Für eine bessere, Mikrobiom-freundliche Welt

MyMicrobiome Standard 44.10 - Nasenmikrobiom

Das Nasenmikrobiom erfüllt wichtige Aufgaben für unsere Gesundheit, wie das Filtrieren, Erwärmen und Anfeuchten der eingeatmeten Luft und hat die Funktion, pathogene Keime zu erkennen.

Textilien/Stoffe sollten auch diesen Bereich bestmöglich unangetastet lassen. Daher testen wir z.B. Taschentücher, da diese in Kontakt mit der Nasenschleimhaut und somit unserem Mikrobiom kommen.

Im medizinischen Bereich zertifizieren wir Nasentamponaden oder Nasenstifte, die Blutungen stillen.

MyMicrobiome Standard 44.10

Der Aufbau der oberen Atemwege ist wie das das dort ansässige Mikrobiom relativ kompliziert. Die typischen Schlüsselkeime der Nase sind:

Moraxella catarrhalis

Moraxella catarrhalis

Staphylococcus epidermidis

Staphylococcus epidermidis

Propionibacterium acnes

Propionibacterium acnes

Corynebacterium striatum

Corynebacterium striatum

Das Zertifizierungsverfahren für Standard 44.10 Nase

Das Produkt durchläuft im Rahmen der „Microbiome-friendly“-Zertifizierung vier Phasen.

1. Waschung und Sterilisation

Alle Textilien werden in unserem Labor gewaschen und mit Dampf sterilisiert (autoklaviert).
Bei Hygieneprodukten erfolgt die Sterilisaton mittels UV-Licht.

2. Balance-Test

Die Balance zwischen dem kommensalen Keim S. epidermidis und dem schädlichen Keim S. aureus sollte nicht durch das Textil gestört werden. Eine Co-Kultur mit beiden Keimen wird für eine bestimmte Zeit mit dem Produkt versetzt und anschließend das Verhältnis der beiden Mikroben mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen. Dies darf sich unter dem Einfluss des Textilprodukts nicht zu Gunsten von S. aureus verändern.

3. Diversitäts-Test

Es werden die für die Nase typischen Schlüssel-Mikroben gezüchtet. Für den Standard 44.10 sind dies Moraxella catarrhalis, Staphylococcus epidermidis, Propionibacterium acnes, Corynebacterium striatum.

Eine Co-Kultur aus allen Keimen wird mit dem zu testenden Textilprodukt versetzt und die Veränderung der Diversität mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen. Die Diversität des Nasen-Mikrobioms muss hinsichtlich der wichtigsten Schlüssel-Mikroben erhalten bleiben.

4. Vitality-Test

Ein Mikrobiom-freundliches Textil-Produkt für die Nase soll nicht nur die Diversität erhalten, sondern auch dem Wachstum der Mikroben nicht abträglich sein. Der Test simuliert in einem Modell den Hautkontakt. Jeder Schlüsselkeim wird direkt mit dem Produkt in Kontakt gebracht; in einem weiteren Ansatz wird der Keim mit einer Agar-Schicht bedeckt und das zu testende Textil auf diese aufgetragen. Dadurch wird das potenzielle Eindringen des Produkts in tiefere Schleimhautschichten simuliert. Das Mikroben-Wachstum der beiden Ansätze wird mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen, das Wachstum darf nicht wesentlich gehemmt werden.

Sarah de Visser

 

"Textilien, die einen positiven Beitrag zum Hautmikrobiom leisten sollen, sollten am besten so beschaffen sein, dass der natürliche Zustand des Mikrobioms erhalten bleibt."

Sarah de Visser, Textil-Expertin

Eine Auswahl unserer Kunden / Awards

Zahlreiche Marken aus der Kosmetikindustrie mit mehr als 300 getesteten Produkten vertrauen unserem Siegel:

Copyright 2023 MyMicrobiome AG. All Rights Reserved.
Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem lokalen Gerät zu. Dadurch verbessert sich die Navigation auf der Seite, Videoinhalte können dargestellt werden und wir können anonym analysieren, ob die Seiten so genutzt werden, wie gedacht. Alle Freigaben erfolgen nach den Vorschriften der DSGVO.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close