Für eine bessere, Mikrobiom-freundliche Welt

MyMicrobiome Standard 23.10 – Mund-Mikrobiom

Das am dichtesten besiedelte Mikrobiom des menschlichen Körpers ist der Magen-Darm-Trakt, an dessen Eingang der Mund steht. Hier leben in etwa sechs Millionen Mikroorganismen, welche in fünf Gruppen einzuordnen sind: Firmicutes, Proteobacteria, Bacteroidetes, Actinobacteria und Fusobacteria. Bakterien siedeln sich in der Mundschleimhaut, an den Zähnen und auf der Zunge an. Jeder Bereich ist ein eigenes Ökosystem mit seiner eigenen unverwechselbaren Diversität. Insgesamt wird das orale Mikrobiom von einer bakteriellen Spezies, dem Streptococcus dominiert.

Oralmikrobiom

Der MyMicrobiome Standard 23.10 hat fünf Schlüsselbakterien definiert, die alle zu den Streptokokken zählen:

Malassezia furfur

Streptococcus mitis

Malassezia furfur

Streptococcus sanguinis

Malassezia furfur

Streptococcus mutans

Malassezia furfur

Streptococcus salivarius

Malassezia furfur

Streptococcus anginosus

Die Testkriterien für Standard 23.10 Mund-Mikrobiom

Im Rahmen der „Microbiome-friendly“-Zertifizierung wird das zu testende Produkt folgenden Testdurchläufen unterzogen.

1. Qualitäts-Test

Er sichert eine größtmögliche mikrobiologische Reinheit des Produkts. Das Produkt wird auf Verunreinigungen durch Mesophile und aerobe Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Schimmelpilze (TAMC und TYMC)) untersucht. Der Grenzwert liegt bei ≤ 1 x 102 cfu/g oder mla bei Produkten, die für Kinder, Augen oder Schleimhäute entwickelt wurden, was auch auf das orale Mikrobiom zutrifft.

2. Balance-Test

Es werden Co-Kulturen aus dem gängigsten Mund-Mikroben S. sanguinis und dem schädlichen Keim E. faecalis gezüchtet. Eine Co-Kultur wird dem zu testenden Produkt ausgesetzt und eine mögliche Veränderung im Verhältnis der beiden Mikroben mit einer unbehandelten Kontrollgruppe abgeglichen. Das Verhältnis der beiden dominanten Mikroben darf unter dem Einfluss des Produkts nicht gestört werden, um das Gleichgewicht zu erhalten.

3. Diversitäts-Test

Es werden die für das Mundmikrobiom oben genannten Mikroben gezüchtet. Es wird eine Co-Kultur dem zu testenden Produkt ausgesetzt und die Veränderung der Diversität mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen. Für ein ausbalanciertes Mundmikrobiom muss die Diversität der wichtigsten Schlüssel-Mikroben erhalten bleiben.

4. Vitalitäts-Test

Der Test wird an einem Hautkontakt-Modell durchgeführt. Jeder Schlüsselkeim wird direkt mit dem Produkt in Kontakt gebracht. In einem zweiten Ansatz werden die Mikroben mit einer Agar-Schicht bedeckt und erst danach das zu testende Produkt aufgetragen. Die Agar-Schicht simuliert die natürliche Schutzschicht der Haut und der Test ein potenzielles Eindringen des Produkts in tiefere Hautschichten. Das Mikroben-Wachstum der beiden Ansätze wird wie immer mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen, das Wachstum darf nicht wesentlich gehemmt werden.

Dr. Lisa Bäumer - Laboratory management

 

"Unser Mund und seine Schleimhäute sind ein hochsensibler Bereich. Er muss harsche Bedingungen wie heißes Essen oder unterschiedliche pH-Werte tolerieren. Gleichzeitig ist er die Pforte zu unserem wichtigsten Mikrobiom, dem Magen-Darm-Trakt. Deswegen stellt man durch „Microbiome-friendly“-zertifizierte Produkte nach Standard 23.10 sicher, dass das orale Mikrobiom bestmöglich geschont wird."

Dr. Lisa Bäumer, Wissenschaftliche Leitung Labor

Eine Auswahl unserer Kunden

Zahlreiche Marken aus der Kosmetikindustrie mit mehr als 300 getesteten Produkten vertrauen unserem Siegel:

Copyright 2022 MyMicrobiome AG. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem lokalen Gerät zu. Dadurch verbessert sich die Navigation auf der Seite, Videoinhalte können dargestellt werden und wir können anonym analysieren, ob die Seiten so genutzt werden, wie gedacht.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close