Für eine bessere, Mikrobiom-freundliche Welt

MyMicrobiome Standard 19.10 – Kopfhaut-Mikrobiom

Gesunde Kopfhaut ist die Grundvoraussetzung für schönes Haar. Wurde bislang bei der Bekämpfung von Schuppen hauptsächlich auf die Bekämpfung übermäßiger Pilzbesiedlung gesetzt, zeichnet sich in aktuellen Studien ab, dass ein intaktes Kopfhautmikrobiom und ein ausbalancierter Mikrobenhaushalt für die Kopfhautgesundheit essenziell sind. Das Mikrobenvorkommen auf der Kopfhaut zeichnet sich verantwortlich für die Verstoffwechslung von Aminosäuren, B-Vitaminen und Biotinen – wichtige Elemente für gesundes Haarwachstum. Grundvoraussetzung für eine bakterienfreundliche Umgebung sind das richtige Verhältnis an Hauttalg, Flüssigkeitsgehalt und -verdunstungsgrad sowie pH-Wert der Kopfhaut.

 

Kopfhaut Mikrobiom

Ein gesundes und ausbalanciertes Kopfhaut-Mikrobiom beheimatet vier Schlüssel-Mikroben:

Malassezia furfur

Malassezia furfur

Malassezia furfur

Malassezia globosa

Malassezia furfur

Propionibacterium acnes

Malassezia furfur

Staphylococcus epidermidis

Die Testkriterien für Standard 19.10 Kopfhaut-Mikrobiom

Das Haarpflegeprodukt durchläuft im Rahmen der „Microbiome-friendly“- Zertifizierung vier Testdurchläufe.

1. Qualitäts-Test

Er stellt eine größtmögliche mikrobiologische Reinheit des Kopfhaut-Produkts sicher. Das Produkt wird auf Verunreinigungen durch Mesophile und aerobe Mikroorganismen (Bakterien, Hefen, Schimmelpilze (TAMC und TYMC)) untersucht. Der Grenzwert liegt bei ≤ 1 x 103 cfu/g.

2. Balance-Test

Die Balance zwischen dem am häufigsten vorkommenden Hautkeim S. epidermidis und dem schädlichen Keim S. aureus sollte nicht durch das Produkt gestört werden. Eine Co-Kultur mit beiden Keimen wird für eine bestimmte Zeit mit dem Produkt versetzt und anschließend das Verhältnis der beiden Mikroben mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen. Dies darf sich unter dem Einfluss des Pflegeprodukts nicht zu Gunsten von S. aureus verändern.

3. Diversitäts-Test

Es werden die für die Kopfhaut typischen Mikroben gezüchtet. Für den Standard 19.10 – Kopfhaut sind dies M. globosa, M. furfur, P. acnes und S. epidermidis.

Analog zum Balance-Test werden die Co-Kulturen für eine bestimmte Zeit dem zu testenden Produkt ausgesetzt und die Veränderung der Diversität mit der unbehandelten Kontrollgruppe ins Verhältnis gesetzt.

Die Diversität des Kopfhaut-Mikrobioms muss hinsichtlich der wichtigsten Schlüssel-Mikroben erhalten bleiben.

 

4. Vitalitäts-Test

Ein Mikrobiom-freundliches Produkt für die Kopfhaut soll nicht nur die Diversität erhalten, sondern auch dem Wachstum der Mikroben nicht abträglich sein. Der Test simuliert in einem Modell Hautkontakt. Jeder Schlüsselkeim wird direkt mit dem Produkt in Kontakt gebracht; in einem weiteren Ansatz wird der Keim mit einer Agar-Schicht bedeckt und das zu testende Produkt auf diese aufgetragen. Dadurch wird das potenzielle Eindringen des Produkts in tiefere Hautschichten simuliert. Das Mikroben-Wachstum der beiden Ansätze wird mit der unbehandelten Kontrollgruppe verglichen, das Wachstum darf nicht wesentlich gehemmt werden.

Dr. Lisa Bäumer - Laboratory management

 

"Ein Haarpflegeprodukt, das den MyMicrobiome Standard 19.10  erfüllt, erhält das „Microbiome-friendly“-Qualitätssiegel und steht damit nachweislich einer ausbalancierten Kopfhaut nicht entgegen."

Dr. Lisa Bäumer, Wissenschaftliche Leitung Labor

Eine Auswahl unserer Kunden

Zahlreiche Marken aus der Kosmetikindustrie mit mehr als 300 getesteten Produkten vertrauen unserem Siegel:

Copyright 2022 MyMicrobiome AG. All Rights Reserved.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie auf „Alle akzeptieren“ klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem lokalen Gerät zu. Dadurch verbessert sich die Navigation auf der Seite, Videoinhalte können dargestellt werden und wir können anonym analysieren, ob die Seiten so genutzt werden, wie gedacht.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close